HipHop-Partisan - Tha HangOver
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

HipHop-Partisan - Tha HangOver » Politics » Polit-Noob-FAQ » Anarchismus vs Kommunismus - What's the difference » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (5): « vorherige 1 2 [3] 4 5 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Anarchismus vs Kommunismus - What's the difference
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
revo.lte


images/avatars/avatar-617.jpg

Dabei seit: 02.08.2007
Beiträge: 2.892
Wohnort: Die STASI (!!!) steht vor meiner Tür

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die unsichtbare Diktatur der Geheimorganisation

__________________
WO SIND DIE BLUTROTEN FRONTKÄMPFER_INNEN?!
03.08.2007 20:40 revo.lte ist offline Beiträge von revo.lte suchen Nehmen Sie revo.lte in Ihre Freundesliste auf
downburst
*passwortvergessen*

images/avatars/avatar-159.jpg

Dabei seit: 02.08.2007
Beiträge: 383
Wohnort: Köln

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ich halte davon garnichts und halte das auch nicht vereinbar mit einer anarchistischen idee bakunin ist halt hnlich wie marx und co nur so ein toter mann der sicherlich manches gutes von sich gegeben hat aber eben auch jede menge scheiße

__________________
für ihren weiteren Lebensweg noch alles Gute
03.08.2007 20:45 downburst ist offline Beiträge von downburst suchen Nehmen Sie downburst in Ihre Freundesliste auf
mikhail bakunin
raus.

Dabei seit: 03.08.2007
Beiträge: 14

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

junger freund, da hat mich der paul falsch verstanden. aber thema ist hier ein anderes. frage mich doch in einem mir gewidmeten.
03.08.2007 20:46 mikhail bakunin ist offline Beiträge von mikhail bakunin suchen Nehmen Sie mikhail bakunin in Ihre Freundesliste auf
moleskine.


Dabei seit: 23.05.2007
Beiträge: 4.080

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von downburst
deng: nenn es wie du willst es ist auf jedenfall ein fakt das libertrer kommunismus gleichbedeutend mit anarchie ist

Also zumindest für dich. Ich denke mal, dass sich manch "libertrer Kommunist" durchaus aus inhatlichen Gr?nden so nennt und nicht "Anarchist". Es geht mir aber nunmal um diese inhaltliche Bestimmung, die würde uns in der Frage nach dem Unterschied sicher weiterhelfen
03.08.2007 20:46 moleskine. ist offline Beiträge von moleskine. suchen Nehmen Sie moleskine. in Ihre Freundesliste auf
Topfchopf


images/avatars/avatar-615.jpg

Dabei seit: 08.08.2007
Beiträge: 1.970
Wohnort: Zürich

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

es gibt halt die, welche historisch gesehen sschon einen weg gefunden haben, mit der konterrevolution einigermassen fertigzuwerden und die, welche sich gar nie auf dieses problem eingelassen haben und somit auch nichts erreichen konnten, ausser opfer dieser zu werden. die besonders "erfolgreichen" modelle wurden jedoch nicht von der konterrevolution, sondern von diejenigen, welche sich auf diese vorbereiten wollten, zerschlagen. deshalb wohl heute noch die identitren abgrenzungen.

__________________
http://mil.uni-lueneburg.de/index.php?id=81
08.08.2007 14:30 Topfchopf ist offline E-Mail an Topfchopf senden Homepage von Topfchopf Beiträge von Topfchopf suchen Nehmen Sie Topfchopf in Ihre Freundesliste auf
q.mar


images/avatars/avatar-14.gif

Dabei seit: 02.08.2007
Beiträge: 74

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Topfchopf
es gibt halt die, welche historisch gesehen sschon einen weg gefunden haben, mit der konterrevolution einigermassen fertigzuwerden und die, welche sich gar nie auf dieses problem eingelassen haben und somit auch nichts erreichen konnten, ausser opfer dieser zu werden. die besonders "erfolgreichen" modelle wurden jedoch nicht von der konterrevolution, sondern von diejenigen, welche sich auf diese vorbereiten wollten, zerschlagen. deshalb wohl heute noch die identitren abgrenzungen.


naja, denke nicht, dass diese definitionen gross aufgrund von abgrenzung bestehen, sondern einfach, weil ein staatssozialist und ein gr?nanarcho wohl inhaltlich ziemlich wenig miteinander gemeinsam haben..

__________________
Es gehört doch zur Grundausstattung bürgerlicher Legitimationsideologien, jeden Scheißdreck noch als Chance zu verkaufen. (antarctic.)
08.08.2007 21:33 q.mar ist offline E-Mail an q.mar senden Beiträge von q.mar suchen Nehmen Sie q.mar in Ihre Freundesliste auf
Stalingrad43


images/avatars/avatar-42.jpg

Dabei seit: 02.08.2007
Beiträge: 149
Wohnort: FFM

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
weil ein staatssozialist und ein gr?nanarcho wohl inhaltlich ziemlich wenig miteinander gemeinsam haben..


doch. sie sind vertreterInnen eines bornierten voluntarismus, der sich bei gr?n(-braunen) anarcho(-hippies) in form eines idealistisch-spontaneistischen traumtnzertums darstellt und auf leninistisch-trotzkistisch-stalinistischer seite überorganisierte, repräsentativ-keimstaatliche kaderapparate hervorgebracht und das proletariat auf eine passive, im f?nfjahresplan zu kommandierende man?riermasse reduziert (hat)*. und mittendrin ist das dreckige sozialdemokratInnen-geschmeiß mit seiner korporativistischen ideologie der gewerkschaftlich formierten arbeiterInnenklasse, die als humankapital im realpolitischen pragmatismus, reformistischen minimalismus und der misere des deutschen volksstaats verlurchen soll.

um es stalinistisch zu formulieren: es muß viel und darüberhinaus noch viel mehr gesubert werden! ;)

*anm. lenin ist nicht analog mit leninismus zu setzen, sondern als marxistoide, stalinsche analphabeten-scholastik des reduzierten denkens zu begreifen.

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Stalingrad43: 08.08.2007 22:41.

08.08.2007 22:32 Stalingrad43 ist offline E-Mail an Stalingrad43 senden Beiträge von Stalingrad43 suchen Nehmen Sie Stalingrad43 in Ihre Freundesliste auf
moleskine.


Dabei seit: 23.05.2007
Beiträge: 4.080

cool Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

redet ihr über namen. ich bleib bei inhalten!
08.08.2007 22:43 moleskine. ist offline Beiträge von moleskine. suchen Nehmen Sie moleskine. in Ihre Freundesliste auf
Stalingrad43


images/avatars/avatar-42.jpg

Dabei seit: 02.08.2007
Beiträge: 149
Wohnort: FFM

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

was willst du diskutieren?
08.08.2007 22:46 Stalingrad43 ist offline E-Mail an Stalingrad43 senden Beiträge von Stalingrad43 suchen Nehmen Sie Stalingrad43 in Ihre Freundesliste auf
moleskine.


Dabei seit: 23.05.2007
Beiträge: 4.080

Pfeil Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

" Anarchismus vs Kommunismus - What's the difference? "
08.08.2007 22:51 moleskine. ist offline Beiträge von moleskine. suchen Nehmen Sie moleskine. in Ihre Freundesliste auf
downburst
*passwortvergessen*

images/avatars/avatar-159.jpg

Dabei seit: 02.08.2007
Beiträge: 383
Wohnort: Köln

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Stalingrad43
doch. sie sind vertreterInnen eines bornierten voluntarismus, der sich bei gr?n(-braunen) anarcho(-hippies) in form eines idealistisch-spontaneistischen traumtnzertums darstellt


anarchismus ist mehr als eine utopische idee von vertrumten hippies es ist die lngst überfllige l?sung die meisten sozialen probleme und -ungleichheiten unter menschen die wir kennen zu überwinden

unterschiede zwischen anarchismus und kommunismus aufzuzhlen ist schwierig allein schon weil es nicht DIE anarchistische oder kommunistische ideologie gibt sondern verschiedenste str?mungen und weil anarchie auch wenn es unter anarchisten durchaus starke "antikommunistische" tendenzen gibt selbst eine art kommunismus ist
wenn man trotzdem unterschiede zwischen anarchisten und kommunisten aufzhlen m?chte ist wohl der geschichtlich gr?ßte streitpunkt die eher autoritre haltung von kommunisten (wie marx) und die eher antiautoritre haltung von anarchisten (wie bakunin)

__________________
für ihren weiteren Lebensweg noch alles Gute
08.08.2007 22:52 downburst ist offline Beiträge von downburst suchen Nehmen Sie downburst in Ihre Freundesliste auf
Stalingrad43


images/avatars/avatar-42.jpg

Dabei seit: 02.08.2007
Beiträge: 149
Wohnort: FFM

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
anarchismus ist mehr als eine utopische idee von vertrumten hippies es ist die lngst überfllige l?sung die meisten sozialen probleme und -ungleichheiten unter menschen die wir kennen zu überwinden


womit natürlich alles argumentativ zu beweisende bewiesen wre. anarchismus ist eine doktrin. anarchie ist die zugeh?rige utopie von anarchisten.

Zitat:
unterschiede zwischen anarchismus und kommunismus aufzuzhlen ist schwierig allein schon weil es nicht DIE anarchistische oder kommunistische ideologie gibt


kommunismus ist keine ideologie, sondern ideologiekritik.

Zitat:
sondern verschiedenste str?mungen und weil anarchie auch wenn es unter anarchisten durchaus starke "antikommunistische" tendenzen gibt selbst eine art kommunismus ist


deshalb handelt es sich ja auch um utopien der einfachen warenproduktion i.e. kleinb?rgerlichen waldschrat-mist. obwohl ich dennoch die intelligentere sorte anarchistInnen - kropotkin und rudolf rocker (trotz ihres beliebig-begriffslosen antihegelianismus und antimarxismus), goldmann, berkman, malatesta und... - h, ja da h?rt es leider schon fast auf - in schutz nehmen würde. die staats"kritik" der meisten anarchistischen theoretiker beschrnkt sich auf moralisches gejammer über die machtgier einzelner personen und ist somit völligst nutzlos für jede adquate kritik von staatlichkeit und souvernitt. der anarchosyndikalismus ist eine gewerkschaftsfetischistische organisationsform, die mit dem sieg der franquistischen monarchofaschisten in der theoretisch-praktischen bedeutungslosigkeit verschwunden ist und er ward nicht mehr gesehen.

gefngnis, psychiatrie und andere disziplinarapparate werden - wie auch noch von den meisten marxistInnen - bestenfalls oberflchlich in die "kritik" einbezogen etc.

- da wre noch der antisemitismus vieler anarchistInnen (z.b. gesell, bakunin)

alles in allem ist der anarchismus die sicherste taktik eine herrschaftsfreie assoziation nie zu erreichen.

edit: wo verortest du dich denn im anarchismus?

Dieser Beitrag wurde 5 mal editiert, zum letzten Mal von Stalingrad43: 08.08.2007 23:37.

08.08.2007 23:18 Stalingrad43 ist offline E-Mail an Stalingrad43 senden Beiträge von Stalingrad43 suchen Nehmen Sie Stalingrad43 in Ihre Freundesliste auf
Chuck Bäsch


Dabei seit: 03.08.2007
Beiträge: 93

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

die erste frage, die man sich stellen sollte, wenn man eine etiketten-diskussion über den anarchismus startet: redet man über den individualistischen anarchismus nordamerikanischer prgung, der in der tradition des liberalismus steht und hier nur wenig verbreitet ist (@stalin: das gibt es schon viele theoretiker, die tatschlich über das gejammer hinaus kommen, z.b. die leute der ?s?) , oder über den kollektivistischen anarchismus europischer prgung? eine hnliche verwirrung herrscht ja auch immer, wenn man über das label "libertr" reden will.

__________________
mmmhhhmmmm.....lecker.....mutterkuchen....mmhhhhmmmm.....kuchen....

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Chuck Bäsch: 08.08.2007 23:46.

08.08.2007 23:44 Chuck Bäsch ist offline Beiträge von Chuck Bäsch suchen Nehmen Sie Chuck Bäsch in Ihre Freundesliste auf
downburst
*passwortvergessen*

images/avatars/avatar-159.jpg

Dabei seit: 02.08.2007
Beiträge: 383
Wohnort: Köln

@ stalin Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

es gibt aber konkrete BEWEISE aus verschiedensten gegenden der welt dass die anarchistische gesellschaft im kleinen und großen erreicht werden kann
leider waren meist sog. kommuisten diejenigen die die herrschaftsfreie gesellschaft zerschlagen haben
das macht mMn auch den antikommunismus unter anarchisten aus

und wenn du unter doktrin ein mehr oder weniger wissenschaftliches System von Ansichten und Aussagen verstehst ist anarchismus sicherlich eine doktrin aber nicht wenn du darunter verstehst dass sie als allgemein g?ltig angesehen wird
die "anarchistische utopie" ist keineswegs nur eine gelebte form der anarchistischen theorie sondern in anarchistischen utopien können auch anstze einfließen die nicht strikt anarchistisch sind
und nur weil der anarchosyndikalismus seit francos kompletter machtübernahme in spanien (eigentlich schon früher als sie von autoritren kommunisten zerschlagen wurden) keine hoch-zeit mehr hatte ist es noch kein beweis für die fehlerhaftigkeit dieses ansatzes (wann und wo gab es noch gleich den letzten existierenden "marxistischen" arbeiterstaat)

ich würde dir recht geben wenn du sagen würdest GRUNDSÄTZLICH ALLE bekannten anarchisten (aber auch -kommunisten) der geschichte haben zum teil ernsthaft fragw?rdige ansichten vertreten
ich bin niemand der diese seit langer zeit toten mnner glorifizieren würde und es gibt eben auch verhltnismßg wenige anarchisten die dies tun (es gibt eben keine bakunisten, kropotkinisten,etc.)

und zu "ideologiekritik": ja-ja schon klar! wir f?hren hier auch keine politischen- sondern antipolitischen diskussionen, nich?

__________________
für ihren weiteren Lebensweg noch alles Gute

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von downburst: 08.08.2007 23:50.

08.08.2007 23:48 downburst ist offline Beiträge von downburst suchen Nehmen Sie downburst in Ihre Freundesliste auf
Stalingrad43


images/avatars/avatar-42.jpg

Dabei seit: 02.08.2007
Beiträge: 149
Wohnort: FFM

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ich habe keine etiketten-diskussion gestartet, sondern die wahrheit verk?ndet. big grin
08.08.2007 23:50 Stalingrad43 ist offline E-Mail an Stalingrad43 senden Beiträge von Stalingrad43 suchen Nehmen Sie Stalingrad43 in Ihre Freundesliste auf
Chuck Bäsch


Dabei seit: 03.08.2007
Beiträge: 93

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

das war auch nur eine allgemeine anmerkung.

__________________
mmmhhhmmmm.....lecker.....mutterkuchen....mmhhhhmmmm.....kuchen....
08.08.2007 23:51 Chuck Bäsch ist offline Beiträge von Chuck Bäsch suchen Nehmen Sie Chuck Bäsch in Ihre Freundesliste auf
downburst
*passwortvergessen*

images/avatars/avatar-159.jpg

Dabei seit: 02.08.2007
Beiträge: 383
Wohnort: Köln

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

und damit haste im grunde genommen recht
das war das was ich meinte mit "unterschiede zwischen anarchismus und kommunismus aufzuzhlen ist schwierig allein schon weil es nicht DIE anarchistische oder kommunistische ideologie gibt"

__________________
für ihren weiteren Lebensweg noch alles Gute
08.08.2007 23:54 downburst ist offline Beiträge von downburst suchen Nehmen Sie downburst in Ihre Freundesliste auf
Stalingrad43


images/avatars/avatar-42.jpg

Dabei seit: 02.08.2007
Beiträge: 149
Wohnort: FFM

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
es gibt aber konkrete BEWEISE aus verschiedensten gegenden der welt dass die anarchistische gesellschaft im kleinen und großen erreicht werden kann


aha.

Zitat:
leider waren meist sog. kommuisten diejenigen die die herrschaftsfreie gesellschaft zerschlagen haben
das macht mMn auch den antikommunismus unter anarchisten aus


anarchistInnen sind nicht nur antikommunistInnen, weil sie historische traumata erlitten haben oder wie einige scheinbar doch nur beleidigt sind, sondern aus ihrer weltanschauung heraus. und wo hat es "die herrschaftsfreie gesellschaft" gegeben?

Zitat:
und wenn du unter doktrin ein mehr oder weniger wissenschaftliches System von Ansichten und Aussagen verstehst ist anarchismus sicherlich eine doktrin aber nicht wenn du darunter verstehst dass sie als allgemein g?ltig angesehen wird


und ebenso verhlt es sich mit der religion - man muß halt daran GLAUBEN. big grin

Zitat:
und nur weil der anarchosyndikalismus seit francos kompletter machtübernahme in spanien (eigentlich schon früher als sie von autoritren kommunisten zerschlagen wurden) keine hoch-zeit mehr hatte ist es noch kein beweis für die fehlerhaftigkeit dieses ansatzes


doch: >>> gewerkschaftsfetischismus
btw hat die cnt hat minister für die republikanische administration des spanischen STAATES gestellt.

Zitat:
ich bin niemand der diese seit langer zeit toten mnner glorifizieren würde und es gibt eben auch verhltnismßg wenige anarchisten die dies tun (es gibt eben keine bakunisten, kropotkinisten,etc.)


personenkult und ikonenverehrung erfreuen sich bei anarchistInnen einer ausgesprochenen popularitt. da können manche stalinistInnen nicht mithalten...

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Stalingrad43: 09.08.2007 00:12.

09.08.2007 00:09 Stalingrad43 ist offline E-Mail an Stalingrad43 senden Beiträge von Stalingrad43 suchen Nehmen Sie Stalingrad43 in Ihre Freundesliste auf
Stalingrad43


images/avatars/avatar-42.jpg

Dabei seit: 02.08.2007
Beiträge: 149
Wohnort: FFM

Daumen runter! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

klinke mich jetzt aus, weil ich heute um halb sechs raus muß.
09.08.2007 00:24 Stalingrad43 ist offline E-Mail an Stalingrad43 senden Beiträge von Stalingrad43 suchen Nehmen Sie Stalingrad43 in Ihre Freundesliste auf
downburst
*passwortvergessen*

images/avatars/avatar-159.jpg

Dabei seit: 02.08.2007
Beiträge: 383
Wohnort: Köln

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Zitat:
Original von Stalingrad43
[QUOTE]es gibt aber konkrete BEWEISE aus verschiedensten gegenden der welt dass die anarchistische gesellschaft im kleinen und großen erreicht werden kann


aha.


dass dus nicht abstreiten kannst ist klar

Zitat:
und wo hat es "die herrschaftsfreie gesellschaft" gegeben?

zeitweise gab es eben BSPW. in teilen von spanien gegenden in denen jegliche hierarchie zwischen menschen abgelehnt wurde sicherlich ist es falsch zu sagen jegliche form von herrschaft wren dort überwunden worden manche herrschaftsmechanismen wurden nicht als solche erkannt und manches wurde vor allem gegen ende der spanischen revolution vernachlssigt also kannst du schon in gewisser weise klugscheißerich triumpfieren dass es "die herrschaftsfreie gesellschaft" auch in spanien nicht gegeben hat und ausblenden dass die anstze dort wie auch im kleineren der in der ukraine italien deutschland argentinien usw um einiges weiter gingen als mEn je ein wie auch immer kommunistisches projekt geschafft hat

Zitat:
Zitat:
und wenn du unter doktrin ein mehr oder weniger wissenschaftliches System von Ansichten und Aussagen verstehst ist anarchismus sicherlich eine doktrin aber nicht wenn du darunter verstehst dass sie als allgemein g?ltig angesehen wird


und ebenso verhlt es sich mit der religion - man muß halt daran GLAUBEN. big grin


was ist so falsch an dem ansatz dass man an das glauben sollte was man propagiert und was ist falsch daran dass jeder mensch solange nach seiner idee leben kann wie es andere nicht einschrenkt

Zitat:
Zitat:
und nur weil der anarchosyndikalismus seit francos kompletter machtübernahme in spanien (eigentlich schon früher als sie von autoritren kommunisten zerschlagen wurden) keine hoch-zeit mehr hatte ist es noch kein beweis für die fehlerhaftigkeit dieses ansatzes


doch: >>> gewerkschaftsfetischismus
btw hat die cnt hat minister für die republikanische regierung des spanischen STAATES gestellt.


...was innerhalb der cnt heftig kritisiert wurde es gab viele die wegen der regierungsbeteiligung aus der cnt ausgetreten waren es war wohl der gr?ßte fehler des spanischen anarchosyndikalismus und im ?brigen zu einem zeitpunkt geschehen als die sache des anarchosyndikalismus in spanien schon dank der stalinistischen bem?hungen die revolution zu bekmpfen verloren hatte

Zitat:
Zitat:
ich bin niemand der diese seit langer zeit toten mnner glorifizieren würde und es gibt eben auch verhltnismßg wenige anarchisten die dies tun (es gibt eben keine bakunisten, kropotkinisten,etc.)


personenkult und ikonenverehrung erfreuen sich bei anarchistInnen einer ausgesprochenen popularitt. da können manche stalinistInnen nicht mithalten...


schwachsinn!!!
es gibt sicherlich ein paar anarch@s die personenkult betreiben aber an stalinisten trotzkisten und den ganzen pfosten kommt das lange nicht ran

__________________
für ihren weiteren Lebensweg noch alles Gute

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von downburst: 09.08.2007 00:38.

09.08.2007 00:38 downburst ist offline Beiträge von downburst suchen Nehmen Sie downburst in Ihre Freundesliste auf
Seiten (5): « vorherige 1 2 [3] 4 5 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
HipHop-Partisan - Tha HangOver » Politics » Polit-Noob-FAQ » Anarchismus vs Kommunismus - What's the difference

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH