HipHop-Partisan - Tha HangOver
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

HipHop-Partisan - Tha HangOver » Politics » Ökologie | Speziesismus » Radioaktiv belastete Metallteile aufgetaucht. » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Radioaktiv belastete Metallteile aufgetaucht.
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
R'v-r'3
LiMo-Karteileiche

images/avatars/avatar-655.jpg

Dabei seit: 06.01.2008
Beiträge: 4.106
Wohnort: -K-

Radioaktiv belastete Metallteile aufgetaucht. Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mehr als 150 Tonnen mit Kobalt60 belastete Metallteile, in zw?lf Bundeslndern [u.a. in Niedersachsen, Saarland, Rheinland-Pfalz, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern] aufgetaucht.
Der radioaktive Schrott stammt wahrscheinlich von der Firma "Vipras Casting" aus der Nhe von Mumbai [Indien].
Fachleute aus dem Bundesumweltministerium sprechen von einer riesigen Dimension; es ist nicht auszuschließen, dass einige strahlende Teile auf den Markt gelangten.

Informationen von Spiegel Online zu Folge gab es in Deutschland seit August'08 insgesamt 19 Funde von Metallteilen, die teilweise stark mit dem radioaktiven Isotop Kobald60 belastet sind. [Vom Element Kobald ist Kobald60 das Isotop mit der lngsten Halbwertzeit (5,3 Jahre).] 5 Tonnen Metallspne mussten der Gesellschaft für Nuklear-Service [GNS], aufgrund des zu stark überschrittenen Grenzwerts, übergeben werden. Kontaminationen seien den Beh?rden vor allem bei Ventilen, Altmetallspnen, Gussteilen, Maschinenteilen und Edelstahlseilen aufgefallen. Ein Teil dieser Metallteile sei von den betroffenen Firmen wieder nach Indien, wo die Firma, von dem der Strahlenabfall kommen soll, ihren Sitz hat, zur?ckgeschickt worden. Die Metallteile sollen aus drei indischen Gießereien kommen und die Geschfte seien über die Stahlmanufaktur "Vipras Casting" aus der Nhe von Mumbai abgewickelt worden.
Das Bundesumweltministerium teilte mit, der Import des radioaktiv verseuchte Metalls habe eine riesige Dimension. Der erste Fund von belasteten Edelstahlstangen im Hamburger Hafen habe so stark gestrahlt, dass bei einem Aufenthalt von 24Std. in der Nhe des Schiffes, der h?chstzulssige Grenzwert von einem Millisievert Strahlenbelastung/Jahr für Personen in Strahlenexponierten Betrieben [wie AKWs] überschritten sei.
In Frankreich wurden bereits seit Oktober'08 500 bis 600 radioaktiv belastete Fahrstuhlkn?pfe ausgetauscht, die auch von "Vipras Casting" kmen. Es ist davon auszugehen, dass auch in Deutschland radioaktiv belastete Metallteile auf den Markt gelangten.

aus: http://de.indymedia.org/2009/02/241878.shtml

__________________
Chabos wissen wer DJ Bobo ist.
14.02.2009 20:11 R'v-r'3 ist offline E-Mail an R'v-r'3 senden Beiträge von R'v-r'3 suchen Nehmen Sie R'v-r'3 in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
HipHop-Partisan - Tha HangOver » Politics » Ökologie | Speziesismus » Radioaktiv belastete Metallteile aufgetaucht.

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH