HipHop-Partisan - Tha HangOver
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

HipHop-Partisan - Tha HangOver » Politics » Main Discussion » Gr.: Bullen haben Stalinorgel » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Gr.: Bullen haben Stalinorgel
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
R'v-r'3
LiMo-Karteileiche

images/avatars/avatar-655.jpg

Dabei seit: 06.01.2008
Beiträge: 4.106
Wohnort: -K-

Gr.: Bullen haben Stalinorgel Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

aus: http://de.indymedia.org/2011/10/318405.shtml

10.40 MEZ Die Stalinisten der PAME sind schon auf dem Syntagma. Genossen berichten, dass sie in Reih und Glied stehen und Stöcke halten, damit sie den reaktionären Charakter ihres pathetischen Marsches garantieren können, gleichzeitig hindern sie andere Demonstranten daran, auf den Gehsteig beim Monument des unbekannten Soldaten vor dem Parlament zu gelangen. Im Moment ist die Polizei nicht präsent (zumindest nicht sichtbar). Die Stalinisten spielen einmal mehr die Rolle der Cops, damit sie jegliche möglichen aufständischen Aktionen verhindern können.

...

12:20 MEZ In Athen haben sich Anhänger der stalinistischen Gewerkschaft PAME erneut vor die Reihen der Polizei bei der Plexiglaswand neben dem Parlament gestellt und halten andere Demonstranten davon ab in die Nähe zu kommen. Von einigen Demonstranten, die eine zunehmende Abneigung gegen die mit Helmen und Schlagstöcken bewaffneten Stalinisten zeigen, werden sogar Personalien verlangt.

...

13:50 MEZ Mitglieder der Bewegung „Den Plirono“ (ich bezahle nicht) ergirffen als erstes Initiative gegen einen stalinistischen „Sicherheitsposten“ in der Nähe des Hotel Great Britain. Dann kamen anti-autoritäre Blöcke, ebenso wie das anarchistische Komitee für soziale Selbstbestimmung.

Die Auseinandersetzungen eskalierten als Demonstranten versuchten das Parlament zu erreichen. Ein sehr großer anarchistischer Block griff die stalinistische Linie an. Sie stehen sich direkt am Hotel Great Britain gegenüber. Die Polizei feuert Tränengas. Die Auseinandersetzungen sind sehr ernst. Leuchtsignale wurden in die Menge gefeuert. Bei den Auseinandersetzungen zwischen Anarchisten und Stalinisten fliegen Steine und Flaschen. Demonstranten versuchten durch die Reihen der stalinistischen Gewerkschaft PAME zu brechen und zum Parlament zu kommen. Am Syntagma Platz beleidigen die Stalinisten die Demonstranten und verprügeln einige.

14.00 MEZ Auf dem Syntagma eskalieren die Auseinandersetzungen; Molotov-Cocktails fliegen in Ansammlung der Stalinisten.

14.20 MEZ Am laufenden Band werden schwer verletzte DemonstrantInnen (min. 20) in das Medizinzentrum auf dem Syntagma-Platz gebracht. PAME-Mitglieder scheinen direkte Kontakte mit Polizisten zu haben und liefern ihnen DemonstrantInnen aus. Sie griffen sogar militante DemonstrantInnen an. Jetzt greifen DemonstrantInnen die Bullen und die PAME-Wichser an.

...

aus: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,793056,00.html

Nach den Protesten kam ein Mann im Krankenhaus ums Leben. Es gab zunächst widersprüchliche Angaben, ob der Tod ursächlich mit den Protesten im Zusammenhang stand. Bei dem Toten soll es sich nach ersten Berichten griechischer Medien um den 53 Jahre alten Bauarbeiter Dimitris K. handeln. Der Gewerkschafter sei von einem Stein am Kopf getroffen worden, hieß es zunächst.

"Der Demonstrant starb an einem Herzinfarkt", sagte ein Regierungsmitglied. Er betonte allerdings, dass er nicht bei den Demonstrationen verletzt worden sei. Auch der griechische TV-Sender Skai berichtete unter Berufung auf Verwandte des Toten, D. habe keine Verletzungen aufgewiesen, die auf einen Treffer mit einem Stein hindeuteten. Vielmehr sei der Mann gesundheitlich angeschlagen gewesen.





Von: Occupiedlondon
LATEST UPDATE, 18.26: The 53-year old demonstrator was a member of the stalinist union, PAME. His name was Dimitris Kotsaridis. It is officially confirmed by the hospital’s report that the 53-year old carried no head injuries as originally reported, and that he has died from inhaling an excessive amount of tear-gas shot by the police.

__________________
Chabos wissen wer DJ Bobo ist.
20.10.2011 20:26 R'v-r'3 ist offline E-Mail an R'v-r'3 senden Beiträge von R'v-r'3 suchen Nehmen Sie R'v-r'3 in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
HipHop-Partisan - Tha HangOver » Politics » Main Discussion » Gr.: Bullen haben Stalinorgel

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH