HipHop-Partisan - Tha HangOver
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

HipHop-Partisan - Tha HangOver » Politics » Ökologie | Speziesismus » Leukämiecluster Elbmarsch, nähe Hamburg » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Leukämiecluster Elbmarsch, nähe Hamburg
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
R'v-r'3
LiMo-Karteileiche

images/avatars/avatar-655.jpg

Dabei seit: 06.01.2008
Beiträge: 4.106
Wohnort: -K-

Leukämiecluster Elbmarsch, nähe Hamburg Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

In der unmittelbaren Nähe des Kernkraftwerks Krümmel (und des weniger bekannten "Forschungsreaktor Geesthacht") befindet sich ein Gebiet, in dem es die größte Häufung von Leukämiefällen in der ganzen Welt gibt. Bis jetzt ist nicht hundertprozentig sicher, warum, wenn es auch deutliche Hinweise gibt. Gibt es z. B. einen Zusammenhang mit den Nuklearanlagen? Gab es möglicherweise in der Vergangenheit einen Störfall, der veheimlicht wurde? Dafür sprechen einige Indizien. Die offensichtlichsten sind: Jahresringe von Bäumen in der Gegend zeigen datierbare Hinweise auf Verstrahlung, Die obere Erdschicht zeigt in der Gegend deutlich erhöhte radioaktive Werte, und das brisanteste: Durch Zufall ist aufgefallen, dass sich u.a. in der Erde kleine metallische Kügelchen befinden, die atomwaffenfähigen Kernbrennstoff (sog. Pac-Kügelchen) ähnlich sehen. Nach einer ersten staatlichen Untersuchung hieß es, das sei lediglich Keramik. In einer weiteren unabhängigen Untersuchung, unter juristischer Begleitung, wurden jedoch hochangereichertes Plutonium und weitere synthetische radioaktive Elemente, in Bodenproben, mit diesen Kügelchen, gefunden. Solche Verbindungen kommen nicht in der Natur vor und sind, der Untersuchung nach, wohl auch nicht mit Tschernobyl oder Fallout nach Atomwaffentests zu erklären. Soetwas findet man wohl nur in Reaktoren und Wiederaufbereitungsanlagen. Das alles spricht für einen verheimlichten Unfall, bei dem große Mengen an radioaktiven Material freigesetzt wurden. Das ZDF ist dem (und den anderen Erklärungsversuchen), in einer Doku, nachgegangen.







__________________
Chabos wissen wer DJ Bobo ist.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von R'v-r'3: 17.06.2010 04:50.

17.06.2010 04:47 R'v-r'3 ist offline E-Mail an R'v-r'3 senden Beiträge von R'v-r'3 suchen Nehmen Sie R'v-r'3 in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
HipHop-Partisan - Tha HangOver » Politics » Ökologie | Speziesismus » Leukämiecluster Elbmarsch, nähe Hamburg

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH