HipHop-Partisan - Tha HangOver
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

HipHop-Partisan - Tha HangOver » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 105 Treffern Seiten (6): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: [Demo] 12.06., Berlin: Israelsolidarische Kundgebung gegen DIE LINKE
Zacharias Zorngiebel

Antworten: 24
Hits: 6.328
12.06., Berlin: Israelsolidarische Kundgebung gegen DIE LINKE 08.06.2010 17:29 Forum: Termine


Zitat:
Gegen das Bündnis der Kriegstreiber von Linkspartei und Hamas!

Solidarität mit Israel!

Kundgebung vor dem Karl-Liebknecht-Haus

Samstag, 12. Juni 2010, 14 Uhr

Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin-Mitte

„Das darf man Israel so nicht durchgehen lassen“, schäumte Gregor Gysi; der Linkspartei-Abgeordnete Wolfgang Neskovic forderte Ermittlungen gegen Israel wegen des „Anfangsverdachts eines Kriegsverbrechens“; Nader El-Saqa von der Palästinensischen Gemeinde Deutschlands e.V. bezeichnete den israelischen Angriff als „Kriegserklärung Israels an alle auf den Schiffen vertretenen Nationen“. Darin sind sich die deutschen Vertreter der humanitären Sache einig mit Tayyip Erdogan, dem türkischen Ministerpräsidenten, der hinzufügte, dass Israel ein „Geschwür“ im Nahen Osten sei. Noch sind Abstufungen in den Formulierungen zu hören – doch zieht sich eine Linie von Gysi zu Erdogan, Hugo Chavez und der iranischen Führung. Und einig sind sich auch die europäischen Regierungen mit Barack Obama: Nicht das Bündnis von Linken und Islamisten sei das Problem, sondern Israel.

Dieses Bündnis, das sich auf dem Schiff „Mavi Marmara“ versammelte, fungiert als Propagandatruppe der antisemitischen Internationale: Unter der Führung des Djihad-Finanziers IHH fuhren deutsche Linke, türkische Islamisten und Faschisten der „Grauen Wölfe“, englische Friedensbewegte und amerikanische Menschenrechtler gegen Israel. Norman Paech, der prominenteste Völkerrechtler und „Israel-Kritiker“ der Linkspartei, durfte in den ARD-Tagesthemen ganz offen aussprechen, dass es nicht um Hilfslieferungen, sondern um das Brechen der Blockade ging – um eine „politische Aktion“, d.h. praktisch um die Unterminierung der israelischen Souveränität und Sicherheit. Nun beschwert er sich über das israelische „Kriegsverbrechen“. Norman Paech, Inge Höger und andere Linkspartei-Funktionäre bezeichnen die durch ausführliches Videomaterial belegte israelische Darstellung der Vorgänge als Fälschung. Sie wollen keine antisemitischen Schlachtgesänge gehört und schon gar keinen bewaffneten islamistischen Lynchmob gesehen haben. Jeder Evidenz ins Gesicht zu lügen und aus in Notwehr handelnden Soldaten kaltblütige Mörder zu machen – das ist die Wahrheit der Antisemiten.

Im Namen des Friedens wollen sie den Weltkrieg gegen Israel entfesseln. Was sie Israel unterstellen, wollen sie selbst. Henning Mankell freut sich schon, wenn Israel gezwungen ist, erneut militärisch gegen diese Friedensfreunde vorzugehen: „Was wird im kommenden Jahr passieren, wenn wir mit hunderten Booten zurückkehren? Werden sie dann eine Atombombe zünden?“ Und Erdogan, der angeblich schon über einen Einsatz der türkischen Armee zur Befreiung des Gaza-Streifens nachdenkt, sieht sich ebenfalls schon an Bord der nächsten Armada. Die Sehnsucht nach einem humanitären Einmarsch in Israel, der das Ende des jüdischen Staates bedeuten würde, scheint der Verwirklichung nahe.

Das Bündnis der globalen Linken mit dem Islamismus vollzieht sich unter dauernden Appellen an eine angeblich höhere und gerechtere, vor allem ganz dem Frieden verpflichtete Macht: die Vereinten Nationen. Das ist genau jenes „Staatenparlament“, vor dem Ahmadinedschad seine antisemitischen Brandreden halten kann und das in seinen Beschlüssen und seiner Rhetorik so fatal an die Worte und intendierten Taten der Herren Paech, Mankell und Erdogan erinnert. Hatte 1939 Adolf Hitler den deutschen Welteroberungskrieg als Notwehr gegen die jüdischen Kriegstreiber proklamiert, so spricht Ahmadinedschad heute davon, dass „die Region für alle Zeiten von diesem Übel befreit“ wird, wenn „das zionistische Regime seine Fehler wiederholt und neue Abenteuer beginnt.“ Das globale „Friedenslager“ erkennt in solchen Aussagen beim besten Willen keine Vernichtungsdrohungen, das iranische Atomprogramm ist ihnen ein souveränes Recht und die Aufrüstung der „Freiheitskämpfer“ von Hamas und Hisbollah ist ihnen ein Akt der internationalen Solidarität.

So ist es kein Wunder, dass der fortgesetzte Terror der Hamas mit Raketen gegen Israel und die islamistische Gängelung der Bevölkerung des Gaza-Streifens einfach ausgeblendet werden. Aus dem djiahdistischen Brückenkopf gegen Israel und die Juden weltweit, zu dem die Hamas den Gaza-Streifen gemacht hat, wird eine nach Frieden und Selbstbestimmung sich sehnende Versammlung edler Menschen, denen zu helfen Anliegen aller Humanisten weltweit sein müsse. Dass Frieden und Humanismus inzwischen zu Begriffen einer pervertierten Sprache geworden sind, hinter der sich Islamisten, Nazis, Antiimperialisten und andere Feinde der Humanität verschanzen, hat in Deutschland allen voran die Linkspartei zu verantworten. Wer sich mit Gestalten wie Norman Paech oder Inge Höger auch nur an einen Tisch setzt, wer deren Worte anders als judenfeindliche Auslassungen auf der Höhe der Zeit rezipiert, wer glaubt, dass mit diesen „Sozialisten des 21. Jahrhunderts“ auch nur diskutiert werden könne, ist schon Teil des Problems.

Wir rufen auf zu einer Kundgebung vor dem Karl-Liebknecht-Haus, der Zentrale der Linkspartei. Wir können mit unseren Mitteln den unheimlichen Aufmarsch gegen Israel nicht stoppen, aber wir können das Bündnis von Djihad und Sozialismus denunzieren. Dazu rufen wir alle auf, die nach den Ereignissen der letzten Tage ihre uneingeschränkte Solidarität mit Israel öffentlich zeigen wollen.

HUmmel-Antifa (Berlin), AG No Tears for Krauts (Halle), Mideast Freedom Forum Berlin, AG Kritische Theorie (Nürnberg), Redaktion Bahamas, Hedonistische Mitte – Brigade Mondän, Café Critique (Wien), casual communists (Frankfurt/M.), Georg-Weerth-Gesellschaft Wien, Thomas v. d. Osten-Sacken (Wadi e.V.), Weblog Lizas Welt

Weitere Unterstützer melden sich bitte bei zwoelftersechster@gmx.de.


http://redaktion-bahamas.org/aktuell/100612kundgebung.html
Thema: HHP-Hangover
Zacharias Zorngiebel

Antworten: 22
Hits: 17.099
18.03.2010 16:03 Forum: HHP-News


Überhang?

ÜBERBAU?

Ich hab's: HHP ist die Basis und Schlagzeiln, Anti-Alles-Aktion, Antilopen, Chaoze One, Flows Reime Verse etc. pp., das ist alles nur Überbau.
Thema: WATCH OUT - topfchopf disst den weißen westen und dessen vermeintlich weiße weste
Zacharias Zorngiebel

Antworten: 138
Hits: 22.531
18.03.2010 00:12 Forum: MCing


Achja, seine eigene Musik nannte Topfchopf übrigens mal "Bombengürtelrap" (auf dem Track "Panik-Attacken"). Mehr hat Zacharias zu diesem Thema aber auch nicht zu sagen, denn Zacharias ist jetzt müde, sehr müde, für den Rest seines Lebens.
Thema: WATCH OUT - topfchopf disst den weißen westen und dessen vermeintlich weiße weste
Zacharias Zorngiebel

Antworten: 138
Hits: 22.531
17.03.2010 23:49 Forum: MCing


@ R'v-r'3: Man muss sich doch nur daran erinnern, was der völkisch-islamophile Befreiungsnationalist im ewigen Kampf gegen den Westen namens Topfchopf schon alles hier auf dem Board so erzählt hat. Das lediglich nazikompatibel zu nennen, grenzt an eine Untertreibung. Das ist ja nicht nur der krude Text aus diesem Thread hier oder der 9/11-Verschwörungswahn. (Erinnert sei auch an seine Auslassungen zu Vergewaltigungen und Sexismus, auch wenn das ein anderes Thema ist, das alleine aber schon gereicht hätte, um dauerhaft auf Distanz zu diesem Verrückten zu gehen.)

Frei nach Karl Kraus ist das beste Argument gegen Topfchopf also, ihn einfach zu zitieren. Das ließe sich ins Endlose treiben, und mir macht das auch Spaß, aber ich beschränke mich auf folgendes.

Da gäbe es z.B. den Klassiker:

Zitat:
grundsätzlich halte ich es für richtig, pragmatisch zu sein, was auch eine zusammenarbeit mit nazis beinhaltet.


Und noch interessanter als das mit der PFLP sind eigentlich Topfchopfs Bemerkungen zur Hamas (alle Zitate aus diesem Thread):

Zitat:
Ich will keine Kritik verbieten, halte es jedoch falsch innerhalb dieses Konfliktes die Hamas zu kritisieren.


Denn eine Kritik an der Hamas - "nunmal demokratisch gewählt" - bedeutet:

Zitat:
wer jetzt also die hamas wegen ihren reaktionren vorstellungen angreift wird nur die spaltung vom progressiven christlichen westen vs. dem rückständigen islamistischen osten verstärken und somit die palästinenserInnen noch mehr ins reaktionäre treiben.


Zumal Topfchopf weiß:

Zitat:
Original von Topfchopf
Zitat:
Original von c0unt
inwiefern nützt das vorgehen der hamas den palstinensern?

In der Überwindung ihrer Ohnmacht. Besser als Held sterben, als an der eigenen Ohnmacht zugrundegehen.


Ganz abgesehen davon, dass die Juden wie immer selbst schuld sind am Antisemitismus, der eine rationale Reaktion auf reale Begebenheiten darstellt:

Zitat:
Die Politik Israels gibt der Hamas doch erst den Nährboden für ihre Ideologie.
Thema: WATCH OUT - topfchopf disst den weißen westen und dessen vermeintlich weiße weste
Zacharias Zorngiebel

Antworten: 138
Hits: 22.531
17.03.2010 14:49 Forum: MCing


Ursprünglich stand im Threadtitel übrigens "topfchopf disst den afganistan-krieg und islam-feinde".

Ansonsten: Topfchopf ist wirklich der erste linke Nazirapper, oder?!
Thema: Beantragungen
Zacharias Zorngiebel

Antworten: 71
Hits: 30.639
13.03.2010 12:47 Forum: Board-Feedback


Mal im Ernst, Bollywood Honk a.k.a. Shine: Du gehst einfach mal seit 5 Jahren mehrmals täglich auf die HHP-Seite, in der Hoffnung, dass die Registrierung offen ist - anders ließe sich garnicht erklären, wieso du immer sofort zur Stelle bist, wenn es möglich ist. Schon ein bisschen traurig, dass einem Mittdreißiger so viel daran liegt, auf einem Board mit langweiligen Provos zu nerven, mit seinen Freundinnen anzugeben, rumzuheulen, dass ihm Cosa 2004 mal das Mic aus der Hand riss, Leah-Claus schwul ist, "One Mic" der beste Rap-Track aller zeiten ist oder auch zu erzählen, dass er wahlweise Eiskaffe oder Whiskey-Cola trinkt - und sich dabei auch noch überlegen und cool vorkommt, wenn er sich nicht gerde einopfert. Immerhin schaffst du es mit dieser irritierenden Penetranz, dass sich auch ein Zacharias, der ja eigentlich über allem steht, mal zu einem solchen Posting hinreißen lässt.
Thema: Ich bin draussen
Zacharias Zorngiebel

Antworten: 9
Hits: 5.710
10.03.2010 17:10 Forum: Who we be


Man schreibt dich "Scofield".
Thema: Euer Essen und Trinken?
Zacharias Zorngiebel

Antworten: 896
Hits: 69.801
08.03.2010 14:40 Forum: Offtopic


Ist dein Baby zufällig die Frau, die du auf ihrem Myspace-Profil so psychopathisch belästigst? => http://www.myspace.com/martastarosta (Kommentare von unten anfangen zu lesen)
Thema: Arbeitsteilung
Zacharias Zorngiebel

Antworten: 8
Hits: 2.224
08.03.2010 12:43 Forum: Main Discussion


Warum ist Shine noch nicht gekickt?
Thema: Arbeitsteilung
Zacharias Zorngiebel

Antworten: 8
Hits: 2.224
Arbeitsteilung 08.03.2010 11:11 Forum: Main Discussion


Hallo.

Sagt mal, fallen euch (marxistische bzw. sich auf Marx beziehende) Autoren ein, die sich mit Arbeitsteilung (Ursprung, Folgen, etc.) auseinandergesetzt haben?

Gerne auch in Bezug auf das 12. Kapitel ausm ersten Kapital-Band ("Teilung der Arbeit und Manufaktur").

Würde mir sehr weiterhelfen, wenn ihr da Literaturempfehlungen habt.
Thema: Koljah & Danger Dan - "Traurige Clowns" (Video)
Zacharias Zorngiebel

Antworten: 7
Hits: 1.386
Koljah & Danger Dan - "Traurige Clowns" (Video) 17.02.2010 09:10 Forum: Video-Lounge




Die EP zum Track kann man hier runterladen.
Thema: Koljah & Danger Dan - "Traurige CLowns" (Free EP)
Zacharias Zorngiebel

Antworten: 43
Hits: 6.992
Koljah & Danger Dan - "Traurige CLowns" (Free EP) 17.02.2010 09:08 Forum: Output


Zitat:
Passend zu Karneval sind sie pl?tzlich da: die traurigen Clowns. Koljah und Danger Dan tun auf ihrer beklemmenden Konzept-EP das, was ein Clown tun muss – und das ist stellenweise erschreckend unlustig. â€ěTraurige Clowns“ ist die zweite Veröffentlichung der Antilopen Gang und zum zweiten Mal d?rfte die Erwartungshaltung vieler H?rer nicht erf?llt werden. Sicherlich wissen Koljah und Danger Dan ihr Publikum zu unterhalten, doch sie irritieren und verst?ren auch. Runterladen, anhören, l?schen, vergessen.


Download auf www.antilopengang.de (dort auch Video zum Titeltrack)!

1. Einleitung
2. Traurige Clowns
3. Comedy
4. Beachtet mich
5. Red Nose Day
6. Fr?hliche Clowns
7. Abgeschminkt



Den bl?den Dave-Thread kann mann dann nun schließen.
Thema: [Demo] No Pasaran! 13.02.10 Dresden
Zacharias Zorngiebel

Antworten: 84
Hits: 15.786
Zacharias' Rosenkohl-Tipp 11.02.2010 00:36 Forum: Termine


Für 2 Personen:

Man nehme Rosenkohl (in einem Netz sind meist 500 Gramm, das reicht völlig), wasche diesen und brate ihn mit ner gew?rfelten Zwiebel in etwas Butter an, dann bisschen Wasser (halbe Tasse) angießen. Pfeffern, salzen, bisschen Muskat und dann ca. 10 Minuten schmoren lassen, bis die Fl?ssigkeit eingekocht ist.

Nebenbei nehme man einen Blauschimmelkse (200 Gramm), w?rfele diesen und schmelze ihn in 50 ml Weißwein (niedrige Temperatur!). Dann 150 Gramm Schmand unterr?hren und auch hier Pfeffer, Salz und Muskat (Muskat grundstzlich, egal bei welchem Gericht, immer nur ne kleine Prise, sonst wird alles ekelhaft).

Nun nehme man 2 Br?tchen, schneide bei beiden oben einen "Deckel" ab, so dass die Br?tchen-Unterseite dicker ist als die Oberseite, die eben nur "Deckel" sein soll. Man pule das Br?tchen-Innere aus der Unterseite heraus, mache kleine St?ckchen daraus, brate diese in ein wenig Butter kross an - das werden dann Croutons.

Nun kann serviert werden: Die Ksesoße, die man möglichst die ganze Zeit, also auch bei Tisch, warmhalten sollte, zB mit so Teelicht-Konstruktionen falls zur Hand, wird in die ausgeh?hlte Br?tchen-Unterseite gef?llt. Dazu den Rosenkohl mit Croutuons bestreut servieren - damit dippt man immer in den Kse rein. Am besten mit nem Essl?ffel, damit man viel Kse abkriegt und spter Durchfall kriegt. Ganz zum Schluss kann das als Nachtisch das vom Kse durchgeweichte Br?tchen gegessen werden.
Thema: Unzumutbarkeiten
Zacharias Zorngiebel

Antworten: 59
Hits: 26.736
Unzumutbarkeiten 10.02.2010 00:01 Forum: Board-Feedback


Zitat:
"Abgehate"

"Knowledge | Disku | Represent"

"Zerst?r Deine Gegnerschaft online mit Deinen M?rder-Skillz"

"Graphix"

"GenderFuck"

"Queerolution"

" No Border, No Nation!
Rassismus | Islamophobie | Antisemitismus | Nationalismus "

" Ökologie | Speziesismus
K?rner-Kram "

" Feed yo' Senses"

"Politische und unpolitische Bücher & Filme mit und ohne HipHop-Bezug"

"Geschreibsel"

"Spoiling-ass Fukkers"

" GameZ
Für Zock0r & angehende Amok-LuferInnen"

" Computarr & teh Internez"

"Onboard-Geschwafel"

"Wann & wo rockt ihr oder andere die Scheiße fett?"


Ich bitte darum, so etwas zu unterlassen.
Thema: Warum gehen Männer zu Prostituierten?
Zacharias Zorngiebel

Antworten: 96
Hits: 32.750
23.01.2010 10:29 Forum: GenderFuck


Zitat:
Original von kiLL.zOne
wie kommt es eigentlich, dass einfach JEDE diskussion auf eine kapitalismus/kommunismus-diskussion hinausluft? ist das eins der internet-gesetze? verwirrt


Die L?sung für dieses Problem ist doch ganz einfach: revo.lte kicken. Bitte endlich.
Thema: [Lyrics] Gebull - Leer
Zacharias Zorngiebel

Antworten: 181
Hits: 15.521
15.12.2009 17:56 Forum: MCing


Zitat:
Original von Zacharias Zorngiebel
" (...) Irgendetwas zu tun, das in einem nicht das Gef?hl der Freude wachruft, ist geistig und sittlich dem?tigend zugleich, die meisten Arten der Arbeit sind aber völlig freudeleere Ttigkeiten und sollten als solche betrachtet werden. Eine schmutzige Straßenkreuzung whrend acht Stunden des Tages bei scharfem Ostwind reinzukehren ist eine widerliche Beschftigung . Sie mit geistiger, sittlicher oder auch körperlicher W?rde auszu?ben, das scheint mir unmöglich. Die Straße mit Freude zu kehren, das wre geradezu schrecklich. Der Mensch ist für Besseres auf der Welt, als für das Wegfegen des Schmutzes. Jede derartige Arbeit sollte durch Maschinen geleistet werden. (...)"

(aus: Oscar Wilde, Der Sozialismus und die Seele des Menschen, 1891)
Thema: [Lyrics] Gebull - Leer
Zacharias Zorngiebel

Antworten: 181
Hits: 15.521
14.12.2009 19:26 Forum: MCing


Richtig lautet dein Slime-Zitat:

Politisch links, politisch rechts
Das hat doch alles den selben Klang
Regierung bleibt Regierung
Und Regierung, das heißt Zwang
Thema: [Lyrics] Gebull - Leer
Zacharias Zorngiebel

Antworten: 181
Hits: 15.521
11.12.2009 17:52 Forum: MCing


"Und da ich einmal das Wort >Arbeit< ausgesprochen habe, kann ich die Bemerkung nicht unterdr?cken, daß heutzutage sehr viel sehr T?richtes über die W?rde der Handarbeit geschrieben und gesagt wird. Die Handarbeit ist keineswegs notwendigerweise etwas, das W?rde verleiht, zumeist ist sie etwas völlig Erniedrigendes. Irgendetwas zu tun, das in einem nicht das Gef?hl der Freude wachruft, ist geistig und sittlich dem?tigend zugleich, die meisten Arten der Arbeit sind aber völlig freudeleere Ttigkeiten und sollten als solche betrachtet werden. Eine schmutzige Straßenkreuzung whrend acht Stunden des Tages bei scharfem Ostwind reinzukehren ist eine widerliche Beschftigung . Sie mit geistiger, sittlicher oder auch körperlicher W?rde auszu?ben, das scheint mir unmöglich. Die Straße mit Freude zu kehren, das wre geradezu schrecklich. Der Mensch ist für Besseres auf der Welt, als für das Wegfegen des Schmutzes. Jede derartige Arbeit sollte durch Maschinen geleistet werden. Ich zweifle auch nicht, daß dies einmal der Fall sein wird. Bisher ist der Mensch bis zu einem gewissen Grad der Sklave des Maschine gewesen, und es liegt etwas Tragisches in der Tatsache, daß er dem Hunger verfiel, sobald er eine Maschine für die Verrichtung einer Arbeit erfand. Diese Tatsache ist jedoch nur das Ergebnis unseres Systems des Privateigentums und des freien wirtschaftlichen Wettbewerbs. Irgendeiner ist Eigent?mer einer Maschine, welche die Arbeit von f?nfhundert Menschen leistet. F?nfhundert Menschen sind dadurch arbeitslos geworden, sie fallen dem Hunger und dem Diebstahl anheim. Was die Maschine produziert, nimmt der eine für sich in Anspruch, behlt es und besitzt solcherart f?nfhundertmal mehr, als er besitzen sollte und als er vermutlich, dies ist von noch gr?ßerer Bedeutung, wirklich begehrt. Wre die Maschine das Eigentum aller, so wre der durch die Maschine geschaffene Nutzen ein allgemeiner. Dies wre für die Gemeinschaft von unabsehbarem Vorteil. Alle mechanische Arbeit, alle einfürmige, stumpfsinnige Arbeit, jede wirkliche Arbeit, die unter unerfreulichen Verhltnissen verrichtet wird, muß durch die Maschine geleistet werden. Die Maschine soll für uns in den Kohlebergwerken arbeiten und alle sanitren Verrichtungen leisten, sie soll unsere Dampfer heizen, sie soll an regnerischen Tagen Botendienste tun und alles Hßliche, Widrige vollf?hren.

Gegenwrtig konkurriert die Maschine mit dem Menschen. Unter richtigen Verhltnissen wird sie dem Menschen dienen. Dies ist ohne Zweifel die Zukunft der Maschine, und wie die Bume wachsen, whrend der Landwirt schlft, so wird die Menschheit sich vergn?gen oder sich einer gebildeten Muße erfreuen - Muße, nicht Arbeit, ist das Ziel der Menschen - oder wundervolle Sch?pfungen genießen oder einfach die Welt mit Bewunderung und Entz?ckung betrachten, whrend die Maschine die notwendige, freudlose Arbeit besorgt. Es ist eine Tatsache, daß die Zivilisation der Sklaven bedarf. Mit dieser Anschauung hatten die Griechen ganz recht. Solange nicht Sklaven die hßlichen schrecklichen stumpfsinnigen Arbeiten verrichten, sind Kultur und Beschaulichkeit so ziemlich unmöglich. Aber die Versklavung der Menschheit ist unrecht, unsicher und entsittlichend. Von dem mechanischen Sklaventum, von dem Sklaventum der Maschine, hngt die Zukunft der Welt ab. Wenn Männer der Wissenschaft nicht lnger gen?tigt sein werden, in die traurigen Quartiere des Ostendes von London hinabzusteigen und schlechten Kakao und noch schlechtere Wolldecken unter die hungernde Bev?lkerung zu verteilen, werden diese Männer die frohe Muße finden, herrliche Dinge zu ihrer eigenen Freude und zur Freude der ganzen Welt zu ersinnen. Für jede Stadt, wenn es n?tig sein sollte, für jedes Haus, wird man mchtige Kraftreservoirs errichten, diese Kraft wird man in Wrme, Licht oder Bewegung , je nach den Lebensnotwendigkeiten, umwandeln. Ist dies utopisch gedacht ? Eine Weltkarte, die das Land Utopia nicht enthielte, verdient diesen Namen nicht, denn in ihr fehlt das einzige Land, in dem die Menschheit immer landet. Und wenn sie dort landet, dann spht sie wieder aus, und sobald sie ein reicheres Land vor sich sieht, segelt sie weiter. Der Fortschritt ist nur die Verwirklichung von Utopien."

(aus: Oscar Wilde, Der Sozialismus und die Seele des Menschen, 1891)
Thema: Antiimps stürmen Vorführung von "Warum Israel?"
Zacharias Zorngiebel

Antworten: 176
Hits: 23.348
30.11.2009 11:39 Forum: No Border, No Nation!


Um mal von euren Peinlichkeiten weg und aufs Thema zur?ckzukommen:

welt-interview mit daniel richter zum vorfall
Thema: Mit toten Juden Geld machen
Zacharias Zorngiebel

Antworten: 15
Hits: 2.620
21.11.2009 15:07 Forum: Main Discussion


Muss dem rassistischen Kriegstreiber von der Osten-Sacken denn hier wirklich ein Forum für seine Hetze geboten werden? Ich dachte, dieses Board sei ein Freiraum und empfinde das als Übergriff.
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 105 Treffern Seiten (6): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH