HipHop-Partisan - Tha HangOver (http://hhp-hangover.de/index.php)
- Politics (http://hhp-hangover.de/board.php?boardid=2)
-- Ökologie | Speziesismus (http://hhp-hangover.de/board.php?boardid=8)
--- GRÜNDE für VEGANISMUS (http://hhp-hangover.de/thread.php?threadid=5182)


Geschrieben von Viking Konga am 03.09.2010 um 20:50:

 

"natürlich/artgerecht" ist kein ethischer begriff wie "böse". das müsstest du dann doch auseinanderhalten können.



Geschrieben von Liquid am 03.09.2010 um 22:19:

 

in artgerecht steckt keine wertung? das meinst du nicht ernst!? nichtargerechtes halten eines tieres impliziert das die art wei das tier lebt nicht optimal für sien art ist, damit steckt natürlich in der aussage "hunde im haus halten ist nciht artgerecht" eine wertung



Geschrieben von R'v-r'3 am 03.09.2010 um 22:27:

 

Cosa hat natürlich Recht.

Zitat:
Original von c0unt
proteine sind erstmal proteine.


Der Plural zeigt eigentlich schon, dass es nicht nur ein Protein gibt.
Und Enzyme sind nicht per-se dazu geeignet, jedes Protein aufzuspalten und darum geht es hier doch. Und solange irgendwelche Veganer, die ihren Hunde ihre Lebensweise aufzwingen wollen (ist das nicht auch Herrschaft des Menschen über Tiere?), keine so weitreichenden chemischen Kenntnisse haben, um nachweisen zu können, dass die Enzyme vom Hund pflanzliche Proteine (richtig) aufspalten können, ist es ein widerlicher Tierversuch. Dass sich solche Leute dann noch ernsthaft Tierschützer oder Tierrechtler nennen, ist der absolute Hohn.



Geschrieben von Viking Konga am 03.09.2010 um 22:39:

 

Zitat:
Original von Liquid
in artgerecht steckt keine wertung? das meinst du nicht ernst!? nichtargerechtes halten eines tieres impliziert das die art wei das tier lebt nicht optimal für sien art ist, damit steckt natürlich in der aussage "hunde im haus halten ist nciht artgerecht" eine wertung


nee, die ethische wertung entsteht erst, weil es gesellschaftlicher konsens ist, dass artgerechte haltung gewährleistet werden soll. deswegen muss das nicht explizit gesagt werden. die unterteilung in artgerecht und nicht artgerecht (natürlich und nicht natürlich) ist aber erstmal nichts weiter als biologische feststellung.

man wird etwas in die irre geleitet, dass man denken könnte, diskussionen mit dir könnten flüssig vorangehen smile ;) Zunge raus



Geschrieben von nexus am 04.09.2010 um 01:22:

 

bla



Geschrieben von Liquid am 04.09.2010 um 11:29:

 

was ethik und moral gehen auf einen gesellschaftlichen diskurs zurück? wao, welch erkenntnis! schon ein bisschen banal festzustellen das die wertung erst durch einen gesellschaftlichen kontext entseht. ist das selbe beim thema mord oder verschleierung.



Geschrieben von Viking Konga am 04.09.2010 um 15:58:

 

hm.

ich glaub, ich pack dich einfach in die ignore liste, auf der du dich in prominenter gesellschaft von anti-man wiederfindest.



Geschrieben von nick mc am 04.09.2010 um 16:32:

 

wie kann man nur anti-man auf die ignore-liste packen?


kopfkratz



Geschrieben von Liquid am 04.09.2010 um 16:37:

 

tu es!



Geschrieben von nick mc am 04.09.2010 um 19:12:

 




Geschrieben von R'v-r'3 am 04.09.2010 um 19:57:

 

Zitat:
Original von Liquid
was ethik und moral gehen auf einen gesellschaftlichen diskurs zurück? wao, welch erkenntnis! schon ein bisschen banal festzustellen das die wertung erst durch einen gesellschaftlichen kontext entseht. ist das selbe beim thema mord oder verschleierung.


Bist du so schwer vom Verständnis? Es geht doch einfach darum, dass verschiedene Arten unter verschiedenen Umständen ohne Einschränkung leben können. Diese Umstände, unter denen die Art ohne Einschränkung leben kann, nennt man "artgerecht" oder eine "natürliche Umgebung". Das kann man feststellen, ohne es zu werten. Z.B. kann man auch ohne die Schließung von Schlachthöfen zu fordern feststellen, dass Schlachthöfe keine natürliche Umgebung für Rinder sind; dass der Schlachthof keine artgerechte Umgebung für Rinder ist.


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH